Bundestagswahl 2017

Kritische Wartezimmerkampagne: Fragen zur Gesundheitspolitik

Rente, Steuern, innere Sicherheit und Flüchtlingspolitik – die Parteien haben begonnen, um die Gunst der Bürger bei der Bundestagswahl im September zu buhlen. Doch wo bleibt das Thema Gesundheit? Die Freie Ärzteschaft bringt das Thema mit einer kritischen Patienteninformation in die Wartezimmer der Arztpraxen. Machen Sie mit, drucken Sie hier Kopiervorlage aus und legen Sie sie ins Wartezimmer.

Die Patienten sollen ermutigt werden, den Bundestagskandidaten in ihrem Wahlkreis mit Fragen auf den Zahn zu fühlen. Etwa: Warum steht für jeden einzelnen Patienten im heutigen System so wenig Zeit zur Verfügung? Warum sollen alle Krankheitsdaten online gespeichert werden? Und ist die Rendite von IT- und Medizinkonzernen wichtiger als die Existenz einer guten Arztpraxis um die Ecke?

Die Kopiervorlage fürs Wartezimmer finden Sie hier.

Außerdem stehen hier weitere Formate als Poster zum Download bereit.

Bitte die Kopiervorlage ausdrucken und ins Wartezimmer legen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

„Obwohl im Gesundheitswesen einiges den Bach runtergeht, ist Gesundheitspolitik für viele Parteien kein Topthema im Wahlkampf“, stellt Wieland Dietrich, Vorsitzender der Freien Ärzteschaft (FÄ) fest. Für die Millionen Patienten, die deutschlandweit jeden Tag in den Arztpraxen säßen, sei Gesundheit aber ein ganz wichtiges Thema. „Und für uns Ärzte auch“, betont Dietrich. „Wir fordern einen Kurswechsel in der Gesundheitspolitik, mehr Zeit für unsere Patienten und eine solide Finanzierung der ambulanten Medizin in Deutschland.“ Es könne nicht sein, dass die Krankenkassen sich weiter als Sparkassen der Republik gerierten und bei steigenden Rücklagen nur noch 15 Prozent ihrer Ausgaben in die ambulante Medizin investierten.

Zurück