Pressemitteilung vom 20.07.2016

KV-Wahl in Hamburg: Freie Ärzteschaft legt zu

Bei den Wahlen zur Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg (KVH) konnte die Freie Ärzteschaft (FÄ) viele Stimmen für sich gewinnen. Im Vergleich zu den Wahlen 2010 legte die FÄ um zwei Prozent zu und kommt damit auf fast zehn Prozent. „Das ist ein erfreuliches Ergebnis“, sagte Dr. Silke Lüder, Vizevorsitzende der Freien Ärzteschaft und stellvertretende Vorsitzende der Vertreterversammlung der KVH am Mittwochabend in Hamburg. „Immer mehr Kollegen unterstützen unsere Ziele.“

Die freiberuflichen Haus- und Facharztpraxen seien das Rückgrat für eine gute Medizin, betonte Lüder. „Wir setzen uns dafür ein, dass die freien Praxen in Hamburg erhalten bleiben und den Bürgern weiterhin eine gute Medizin bieten, auch wenn das in diesem gedeckelten und gegängelten System immer schwieriger wird.“ Viele Ärzte hätten längst erkannt, dass Terminservicestellen, Praxisabbau, zunehmende Bürokratie, Rationierung und Überwachung die freiberufliche Medizin zerstören. „Nur gemeinsam können Haus- und Fachärzte sich gegen die destruktive Berliner Gesundheitspolitik wehren. In diesem Sinne werden wir auch in Hamburg als Freie Ärzteschaft erfolgreich weiterarbeiten“, sagte Lüder heute.

 

Über die Freie Ärzteschaft e.V.
Die Freie Ärzteschaft e. V. (FÄ) ist ein Verband, der den Arztberuf als freien Beruf vertritt. Er wurde 2004 gegründet und zählt heute mehr als 2.000 Mitglieder: vorwiegend niedergelassene Haus- und Fachärzte sowie verschiedene Ärztenetze. Vorsitzender des Bundesverbandes ist Wieland Dietrich, Dermatologe in Essen. Ziel der FÄ ist eine unabhängige Medizin, bei der Patient und Arzt im Mittelpunkt stehen und die ärztliche Schweigepflicht gewahrt bleibt.

Pressekontakt: presse@freie-aerzteschaft.de

V .i. S. d. P.: Wieland Dietrich, Freie Ärzteschaft e.V., Vorsitzender, Gervinusstraße 10, 45144 Essen,
Tel.: 0201 68586090, E-Mail: mail@freie-aerzteschaft.de, www.freie-aerzteschaft.de

Zurück